Icon Prävention - Herz mit Herzschlagkurve

PRÄVENTIONKURSE

Vorsicht ist besser als Nachsicht.


Weil Vorsicht besser als Nachsicht ist, bieten wir Ihnen unsere zertifizierten und somit kassengeförderten Präventionskurse an.

 

Alle gesetzlichen Krankenkassen fördern diese Präventionskurse mit min. 80%.

Im Rahmen unserer Kooperationen sind die Kurse für AOK-Mitglieder  2x im Jahr kostenlos!           


 

Unsere Präventionskurse für das 1. Halbjahr 2018

Präventionskurs Tag Start Ende Uhrzeit Teilnehmer Kursleiter
Rückenschule Dienstag 02.01.2018 06.03.2018 19:00 - 20:00 Uhr 10 Personen Joanna Menke

Kraftausdauertraining

im Fitnessstudio

Dienstag 09.01.2018 13.02.2018 17:15 - 18:15 Uhr 6 Personen Bernd Steinhagen
Autogenes Training Montag 29.01.2018 26.03.2018 19:00 - 20:00 Uhr 8 Personen Cornelia Rathmann

Kraftausdauertraining

im Fitnessstudio

Montag 19.02.2018 26.03.2018 19:15 - 20:15 Uhr 6 Personen Bernd Steinhagen
Nordic Walking Donnerstag 15.03.2018 02.05.2018 09:30 - 10:45 Uhr 10 Personen

Bernd Steinhagen

Rückenschule Dienstag 13.03.2018 22.05.2018 17:15 - 18:15 Uhr 10 Personen

Bernd Steinhagen

Kraftausdauertraining

im Fitnessstudio

Montag 09.04.2018 08.05.2018 19:15 - 20:15 Uhr 6 Personen

Bernd Steinhagen

Kraftausdauertraining

im Fitnessstudio

Dienstag 08.05.2018 19.06.2018 17:15 - 18:15 Uhr 6 Personen

Bernd Steinhagen

 

Alle angebotenen Kurse sind von den Krankenkassen und der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) geprüft worden und somit nach §20 Abs.1 SGB V voll förderfähig.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Kraftausdauertraining im Fitnessstudio

Handlungsfeld:

  • Bewegung


Präventionsprinzip:

  • Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität


Zielgruppe:

  • Erwachsene mit Bewegungsmangel, Bewegungseinsteiger und -wiedereinsteiger, jeweils ohne behandlungsbedürftige Erkrankung


Ziele:

  • Stärkung physischer Gesundheitsressourcen, insbesondere der gesundheitsbezogenen Fitness, Ausdauer, Kraft, Dehnfähigkeit, Koordinationsfähigkeit, Entspannungsfähigkeit
  • Verminderung von Risikofaktoren, insbesondere solche des Herz-Kreislauf-Systems sowie des Muskel-Skelett-Systems
  • Verbesserung der Bewegungsverhältnisse


Umfang und Dauer:

  • 6 Einheiten à 60 Minuten


Teilnehmerzahl:

  • maximal 6 Teilnehmer/-innen

 

Nordic Walking

Handlungsfeld:

  • Bewegung


Präventionsprinzip:

  • Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität


Zielgruppe:

  • Erwachsene mit Bewegungsmangel, Bewegungseinsteiger und -wiedereinsteiger, jeweils ohne behandlungsbedürftige Erkrankung


Ziele:

  • Stärkung physischer Gesundheitsressourcen, insbesondere der gesundheitsbezogenen Fitness, Ausdauer, Kraft, Dehnfähigkeit, Koordinationsfähigkeit, Entspannungsfähigkeit
  • Verminderung von Risikofaktoren, insbesondere solche des Herz-Kreislauf-Systems sowie des Muskel-Skelett-Systems
  • Verbesserung der Bewegungsverhältnisse


Umfang und Dauer:

  • 8 Einheiten à 75 Minuten

Teilnehmerzahl:

  • maximal 10 Teilnehmer/-innen

 

Rückenschule

Handlungsfeld:

  • Bewegung


Präventionsprinzip:

  • Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme


Zielgruppe:

  • junge Erwachsene und Erwachsene mit speziellen Risiken im Bereich des Muskel-Skelett-Systems und im psychosomatischen Bereich ohne behandlungsbedürftige Erkrankungen
  • Personen mit nicht behandlungsbedürftigen Rückenschmerzen und erlebten Schmerzepisoden
  • Personen mit bewegungsarmem Lebensstil

 

Ziele:

  • physische Gesundheitsressourcen stärken
  • Sensibilisierung für haltungs- und bewegungsförderliche Verhältnisse
  • Reduzierung der Risikofaktoren für Rückenschmerzen
  • Körperwahrnehmung und Körpererfahrung
  • Training der motorischen Grundeigenschaften
  • Strategien zur Schmerzbewältigung


Umfang und Dauer:

  • 8 Einheiten à 90 Minuten

 

Teilnehmerzahl:

  • max. 10 Teilnehmer/-innen

 


WENN SIE ETWAS FÜR SICH TUN MÖCHTEN BEVOR SIE ES MÜSSEN

... informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über die Fördermöglichkeiten.

Unser Präventionsmanager Morten Krause freut sich auf Ihre Anfrage!